MTBausserfern Online-Shop >>> Kontakt

Opening-Party
"Trailarea Urisee"

Wer es eilig hat, findet hier alle Fotos zum Event... Aber wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr den Bericht ebenso lesen würdet :-)

Um es kurz zu sagen: Das Opening war ein Wahnsinn!!!

Nach dem das Wetter für Donnerstag, 09.Mai 2024 nicht so schlecht vorhergesagt war, haben wir gesagt: wir ziehen durch und eröffnen endlich. Aber mit dem was sich dann abgespielt hat, hätten wir nie im Traum gerechnet... :-)

Über 200 MTBiker/-innen als auch über 1.000 Besucher machten unser Opening zu einem sensationellen Fest! Die Biker/-innen ob jung oder alt ließen es alle auf den drei Hauptstrecken ordentlich Krachen, zumal die vierte "Gmiatliche Line" für die Fußgänger reserviert war, damit sich diese in unser "Freiluftkino" entlang der roten Jumpline begeben konnten.

Oben beim Start der Jumpline hatten wir eine Bar eingerichtet, die sehr gut besucht war. Und unten im Gästeareal gab es ebenso von uns eine Bar, als auch wir zusammen mit dem TVB Naturparkregion Reutte und der Konditorei Valier mit einem Verkaufsstand vertreten waren.

Des Weiteren gab es auch  ein Testcenter von Sport Nagele mit Bikes der Marken TREK (einem unserer Hauptsponsoren) und Specialized. Gleich daneben gab es einen Stand von der BPI-Bikeschool die sich nicht nur durch Guiding präsentierte, sondern auch eine Flotte an Testbikes für Kinder von VPACE dabei hatten, sodass Kinder den Sport ausprobieren können (Schutzausrüstung inklusive).

Verpflegung gab es von Didi's just4wurscht und für die passende Musik sorgte unserer Haus-und-Hof-DJ Marco "DeeJay Gommez".

v.L.n.R.: Peter Steiner (Zeugwart), Thomas Ruepp (TVB-Vorstand), Günter Salchner (Bürgermeister Marktgemeinde Reutte), Martin Nigg (Obmann), Elisabeth Pfurtscheller (Nationalrätin; Land Tirol), Alexander Thiel (Vorstandsmitglied), Laura Wolf (Kassierin), Matthias Wachter (Obmann-Stv.)

Nachdem unser Obmann Martin "Martl" Nigg um 11:30 Uhr oben beim Start der Jumpline eine Eröffnungsansprache zum Projekt gehalten hatte und den Dank gegenüber allen Stakeholdern Behörden, Sponsoren und Helfern zum Ausdruck gebracht hatte, bekam Bürgermeister Günter Salchner das Wort, der sich für das überbordende Engagement unseres Vereins und Hartnäckigkeit unseres Obmanns mehr als nur bedankte, aber auch über den Fortschritt beim Projekt "Pumptrack Reutte" berichtete und hierfür eine verstärkte Zusammenarbeit versprach, wie auch die Offenheit für Folgeprojekte bekundete.

Anschließend bedankte sich TVB-Vorstand Thomas Ruepp ebenso beim Verein, wie auch er die ehrenamtliche Arbeit umfassend lobte und deren Wichtigkeit hervorhob und die Offenheit für weitere Projekte zusagte.

Am Ende bekam noch Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller das Wort, die den Dank im Namen des Landes Tirols zum Ausdruck brachte und sich ebenso über das gewaltige Engagement unseres Vereins über so ein tolles, für jedermann kostenloses Projekt bedankte. Auch das Land wünscht sich weitere solche Projekte und sagte Unterstützung für Weiteres zu.

Danach wurde feierlich das Band durchgeschnitten und die Trailarea war um 12:00 Uhr eröffnet.

Aber es reichte natürlich nicht, einfach das Areal so zu eröffnen, nein, es gab natürlich auch ein Programm:

  • Um 13:30 Uhr rauschten über 50 MTBiker/-innen via einem Bike-Train auf der blauen "Oachkätzla Line" hinab, was es so im Bezirk mit Sicherheit noch nicht gegeben hat.

  • Um 14:30 Uhr gab es das nächste Highligh: über 30 Teilnehmer versuchten sich in einem Bunny-Hop-Contest. Die Gewinner (man schaffte sogar 95cm!) bekamen Preise in Form von MTBausserfern-Caps, Bike-Protection als auch Equipment von All Mountain Style wie auch einen selbstgemachten Bike-Stand "MTBausserfern Edition" von unserem Freund Peter Eberhard.

  • Der nächste Programmpunkt war ein spontaner, mehrfacher Überflug von Josef Langhans mit seinem Motorkunstflugzeug. Josef ist ein "Spetzl" unseres Vorstands Dominik Kuppelhuber - herzlichen Dank dafür!

  • Um 16:00 Uhr wurde es andächtig und Diakon & Jugendseelsorger Patrick Gleffe hat uns besucht, der die Trailarea mit einer Predigt zum Thema "Schutzengel" für uns alle einweihte und segnete wofür wir sehr dankbar sind. Anschließend startete eine Jam-Session auf der Jumpline und die Besucher kamen aus dem Staunen nicht mehr hinaus.

  • Kurz vor 19:30 Uhr kam es dann ebenfalls zu einer spontanen Aktion zweier MTBiker, die "pudelnackt" die Jumpline runter sausten - wer das war, wird nicht verraten ;-)

  • Um 20:00 Uhr startete dann unsere Minibike-Challange, bei der es darum ging, im KO-System mit Minibikes einen Holzprügel (Kinder/Jugend/Damen) und eine Holzpalette (Männer) eine Strecke entlang  zu schleppen und so den Sieg auszufahren. Die Gewinner der Klassen bekamen Preise in Form von MTBausserfern-Caps, Bike-Protection als auch Equipment von All Mountain Style wie auch einen selbstgemachten Bike-Stand "MTBausserfern Edition" von unserem Freund Peter Eberhard, aber auch unser offizielles Trailarea-Urisee-T-Shirt, gesponsert vom Weisshaus Shop. Alle daran teilnehmenden Kinder bekamen dann ebenso noch ein Trailarea-Urisee-T-Shirt geschenkt.

Nachdem der letzte Event gelaufen war, ließen viele Besucher die Veranstaltung gemütlich mit Bier, Burger, Bosna, Muffins, Eis und guter Musik bis spät in die Nacht ausklingen...

Wer war "Andi Wolf"

Wir möchten diesen für uns sehr wichtigen Punkt erwähnen zumal wir schon einige Male gefragt wurden wer das denn sei:

Bevor wir mit der offiziellen Eröffnung loslegten, hielten wir mit Familie Wolf unter Ausschluss der Öffentlichkeit die feierliche Namensgebung für die Jumpline ab zumal der Name bis dato geheim gehalten wurde. Für Familie Wolf, als auch für unser gesamtes Vorstandsteam und ausgewählten Personen war das ein sehr bewegender Moment, den wir wohl lange in Erinnerung behalten werden. Sie und wir haben uns sehr gefreut!

Andi Wolf ist leider im Frühjahr 2023 auf der Fahrt nach Vorarlberg zu seinem geliebten Job (nämlich Fahrrad-Mechaniker) unverschuldet mit dem Auto tödlich verunglückt :-(((

Andi Wolf war ein MTB-Urgestein und Teil unseres Gravity-Teams, das bei Veranstaltungen mit dem MTBike waghalsige Stunts mittels Kicker mitten im Ort zeigte. Andi war Inspiration für viele MTBiker in unserer Gegend und hat viele Kids dorthin gebracht, wo sie jetzt heute als Erwachsene stehen. Darum war für uns ganz klar, dass die Jumpline seinen Namen bekommt.

Andi hat sein letztes Bike grün lackiert, weshalb der Schriftzug ebenso grün gehalten wurde (sie ist von der Schwierigkeit her natürlich rot!). Wir sind uns sicher, dass Andi alles genauso mitentwickelt hätte und "er" wird der Schutzengel auf den Strecken sein, von dem Diakon Patrick Gleffe in seiner Predigt beim Opening sprach.

Und so möchten wir, dass Andi nicht nur uns, sondern auch allen MTBikner/-innen in Erinnerung bleibt!

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern und auch der Presse, die uns besucht hatten, allen voran beim Team vom LINES Magazin, in dem demnächst ein österreichweiter Szeneartikel über unsere Region und uns erscheinen wird. Aber in erster Linie bedanken wir uns bei allen MTBikern/-innen und Besuchern, die vorbeikamen, mitmachten und so das Fest so grandios haben werden lassen - mehr geht eigentlich nicht mehr!!! 

Wir bedanken uns weiters für all die "guten Vibes" die uns entgegengebracht wurden, für das übermäßige Lob zum mehr als nur gelungenen Projekt und die Ermutigung weiterhin am Ball zu bleiben, da wir wohl vieles richtig machen - wohl mehr als andere... ;-)

Alles in allem: es war perfekt - vielen Dank an alle!!!

PS: Schau ma was die Zukunft bringt ;-)

Stimmungsbild via Social-Media und Medien

Wir möchten uns auch herzlich bei allen Posts und Kommentaren in Social-Media bedanken!

Aussagen wie zB "The spot to be", "Traum", "Mehr Biker in Reutte als gedacht, läuft in Reutte", "Traum Tag", "MTBausserfern alles richtig gmacht, mega geil, ich hab's richtig gefühlt", "Mega geniale Trails für jedes Niveau, mega Stimmung, super Verpflegung und echt richtig nette Leute! Definitiv richtig gelungen!" von der Community sind einfach genial und bestätigen uns in unserer Arbeit im Bezirk Reutte!

Aber vor allem vom österreichischen LINES Magazin das Statement "Hut ab vor dieser Crew, diesem Event & diesem Areal! War uns eine Ehre!" zu bekommen, toppt natürlich alles - vielen Dank dafür!!!

Wir freuen uns, dass unser lokaler TV-Sender REeins.tv unserem Opening so einen langen und umfangreichen Videobeitrag gewidmet hat, den wir natürlich hier gerne verlinken...

Fotos by Dominik Somweber

Fotos by Nadine Kramer

Fotos by Nicole & Martin Nigg

Fotos von der Jam-Session Jump-Line by Annabel Müller